Balthasar Freundeskreis
Willkommen

Balthasar-Lesekreis in Zürich

Neu wird ein Balthasar-Lesekreis in Zürich organisiert. Wir lesen folgendes Buch:
Klarstellungen, Zur Prüfung der Geister von Hans Urs von Balthasar (empfohlen zur Anschaffung: 4. oder 5. Ausgabe).

Das nächste Treffen des Lesekreises findet im Pfarreizentrum St. Anton (Saal Aggäus) statt am

- Montag, 3. September um 18.30 Uhr
diskutiert wird über folgende Kapitel: "Kirche als Caritas" und "Liebe und Gemeinde""

die im Voraus zu lesen sind und so fruchtbar diskutiert werden können.

Alle, auch Neueinsteiger, sind herzlich eingeladen.

Marco Schmid, Jonathan Bieler



Einsiedler Adventseinkehrtage 2017
    
mit Bischof Felix Genn
(Bischof von Münster)

"Mystische Gotteserfahrung in der Moderne
als Enthüllung Gottes und des Menschen

Ein Grundmotiv bei Adrienne von Speyr"


Alle sprechen über Mystik - aber was bedeutet dieser Begriff? Wir befragen anlässlich ihres 50. Todesjahres Adrienne von Speyr (1902-1967), Schweizer Ärztin, Mystikerin, geistliche Schriftstellerin und Weggefährtin Hans Urs von Balthasars. Zentrale Themen bei Adrienne von Speyr sind die trinitarische Grundlegung des Gebetes, die marianische Bereitschaftshaltung und die von ihr immer wieder geschilderte und geforderte Beichthaltung. Bischof Felix Genn wird der Gestalt von Speyrs einige Betrachtungen widmen und die Teilnehmer zur Einkehr anregen.


Die Tonaufnahmen kann man von Radio Gloria bestellen.


Einsiedler

Adventseinkehrtage 2018


mit Prof. Markus Schulze SAC

01.-02. Dezember 2018

Bitte beachten sie die Tagungsstätte in Einsiedeln:
Hotel Allegro (Lincolnweg 23, 8840 Einsiedeln,
Tel.: 055 418 88 88).

  

Aus dem Newsletter des Johannes Verlags Einsiedeln
Aus dem Buch DAS ALLERHEILIGENBUCH von ADRIENNE VON SPEYR,
Herausgegeben und eingeleitet von Hans Urs von Balthasar, 2. Auflage 2018, 508 Seiten, gebunden, € 30.- / CHF 45.- ISBN 978 3 89411 376 6


Das Charisma Adriennes von Speyr vermittelt uns ein Bild vom Gebet vieler Heiliger, Künstler und Könige, von der Apostelzeit bis ins 20. Jahrhundert. Kurze Schilderungen gewähren uns Einblick in die innere Haltung von Paulus, Cäcilia, Antonius, Hildegard, Franziskus und Edith Stein, aber auch von Karl dem Großen oder Michelangelo, Mozart, Goethe, um nur einige zu nennen.
Überraschend ist die unendliche Vielfalt der Gebetsformen, die von Persönlichkeit zu Persönlichkeit unterschiedlich sind, die Fülle dramatischen Lebens, Ringens, Versagens, Gelingens, und jener seltsam überlegene Standpunkt der göttlichen Gnade, von dem aus auch das Versagende irgendwo aufgefangen und ins Ganze hinein versöhnt wird. Vielleicht ist dieses Werk der heutigen gebetsmüden Kirche geschenkt, um in ihr ein Staunen über den Reichtum der «Welt des Gebetes» und eine neue Freude am Beten zu erwecken.


«JOSEF HAYDN (1732-1809) ... Lange Zeit meint er, Gott fordere von ihm Frömmigkeit, während es sein weltlicher Beruf sei zu komponieren. Schließlich merkt er, daß Gott beides in Einheit verlangt. Dann vermehrt er sein Gebet, vermehrt aber auch seine Ängstlichkeit, indem er nun den Abstand zwischen Gott und dem Menschen tiefer sieht und ebenso die Kluft zwischen dem Werk, wie es ihm vorschwebt, und wie er es in Wirklichkeit ausführt. Im Grund möchte er nur eines: die Stimme Gottes in seiner Schöpfung, in seinem ganzen Verhältnis zur Welt darstellen können...» [200]

  
JOHANNES VERLAG EINSIEDELN
Lindenmattenstr. 29; D-79117 Freiburg - Tel.: 0761-640168 - Fax: 0761-640169
www.johannes-verlag.de

Der Johannes Verlag Einsiedeln liefert weltweit aus:
kontakt@johannes-verlag.de


Für weitere Informationen beachten Sie den Terminkalender.
Wenn Sie sich interessieren, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.


Newsmail: Wenn Sie gelegentlich Informationen erhalten möchten, bitten wir Sie um Ihre E-Mail-Adresse:

  

Letzte Aktualisierung: 15. 06. 2018