Balthasar Freundeskreis
Willkommen

Balthasar-Lesekreis

Nach unserem interessanten Infoabend mit Jonathan Bieler kann ich nun bereits das Datum für die erste Zusammenkunft melden. Und zwar treffen wir uns am Dienstagabend, 21. November, um 19.00 Uhr im Pfarreizentrum Sankt Anton. Ich bitte euch bis dahin die drei ersten Kapitel zu lesen: Fingerzeit, Eine Claudius-Strophe und Kriterien. Es wäre von Vorteil, wenn ihr die 4. oder 5. Ausgabe von Klarstellungen, zur Prüfung der Geister haben könntet, da diese die gleiche Seitennummerierung haben, und wir somit leichter miteinander diskutieren können. Und wie gesagt, ist der Lesekreis eigentlich eine Diskussionsrunde. Ihr müsstet also sinnvollerweise bereits vorher die Kapitel gelesen haben.

Marco Schmid

Einsiedler Adventseinkehrtage 2017
    

mit Bischof Felix Genn
(Bischof von Münster)

"Mystische Gotteserfahrung in der Moderne
als Enthüllung Gottes und des Menschen

Ein Grundmotiv bei Adrienne von Speyr"


Alle sprechen über Mystik - aber was bedeutet dieser Begriff? Wir befragen anlässlich ihres 50. Todesjahres Adrienne von Speyr (1902-1967), Schweizer Ärztin, Mystikerin, geistliche Schriftstellerin und Weggefährtin Hans Urs von Balthasars. Zentrale Themen bei Adrienne von Speyr sind die trinitarische Grundlegung des Gebetes, die marianische Bereitschaftshaltung und die von ihr immer wieder geschilderte und geforderte Beichthaltung. Bischof Felix Genn wird der Gestalt von Speyrs einige Betrachtungen widmen und die Teilnehmer zur Einkehr anregen.

Bitte beachten sie die neue Tagungsstätte in Einsiedeln: Hotel Allegro (Lincolnweg 23, 8840 Einsiedeln, Tel.: 055 418 88 88). Unterkunft, Mittag- und Abendessen werden ebenda im Hotel Allegro angeboten. Eine frühzeitige Reservation der gewünschten Zimmer ist dringend zu empfehlen. Die neue Tagungsstätte bietet Gelegenheit zum geselligen Austausch bei gemeinsamen Mahlzeiten. Genug Parkplätze sind gratis beim Hotel Allegro verfügbar.

Hier können Sie die Unterlagen herunterladen:

AET 2017 Flyer (pdf)
AET 2017 Unterkunft (pdf)
AET 2017 Bücherempfehlung (pdf)


Aus dem Newsletter des Johannes Verlags Einsiedeln
Aus dem Buch Der fröhliche Wechsel und Streit. Grundzüge der Theologie Martin Luthers von Theobald Beer, 2. vermehrte Auflage 1980, 563 Seiten, kartoniert, € 12.-; SFr. 18.-; Horizonte Neue Folge 19; ISBN 978 3 89411 086 4

Auf der Suche «nach einem möglichen Herzstück seiner Theologie, dem Ausdruck seiner höchsten Angst und Freude, in dem sich alle wichtigen Begriffe wie in einem Brennspiegel treffen», kam Theobald Beer auf Luthers wiederholte Rede vom «fröhlichen Wechsel und Streit», dessen Kern das pro me sei, «das alle wichtigen Probleme der lutherischen Theologie beseelt» (15). ...

Ausgehend von Luthers «doppelter Gerechtigkeit» eruiert der Autor in sechs Kapiteln über die «doppelte Sünde», die theologische Anthropologie, die Christologie, die Lehre von Gott und die Trinitätslehre Ursprung und mögliche Herkunft der später wieder unter melanchthonischem Firnis erstarrten Begriffe lutherischer Theologie... Eine solche ausschliesslich dogmengeschichtliche Auseinandersetzung mit Luther gibt ebenso nützliche wie notwendige Anregungen für ein neues ökumenisches Verständnis seiner Theologie. ... Auch wenn die tatsächlichen Erträgnisse der voluminösen Gelehrtenarbeit relativ wenig greifbar erscheinen, bleibt die am Schluss von B.s Auseinandersetzung mit A. Nygren formulierte Maxime (322) mustergültig auch für andere Studien: «Die Lutherforschung steht immer vor einer Aufgabe, die sie an ihre Grenzen und an die schuldige Ehrfurcht vor dem persönlichen Geheimnis eines ringenden Christen erinnert.»

(Aus der Besprechung von Karl Hammer, Basel, in der Theologischen Zeitschrift der Theologischen Fakultät der Universität Basel, 1982)

«Ihren Beitrag finde ich geradezu erregend... Vieles von der gegenwärtigen Szenerie wird hier verständlich, aber auch die Größe unserer Aufgabe, sowohl der ökumenischen wie der theologischen ganz allgemein.».
(Aus einem Brief Kardinal Ratzingers an den Verfasser)


  
JOHANNES VERLAG EINSIEDELN
Lindenmattenstr. 29; D-79117 Freiburg - Tel.: 0761-640168 - Fax: 0761-640169
www.johannes-verlag.de

Der Johannes Verlag Einsiedeln liefert weltweit aus:
kontakt@johannes-verlag.de


Für weitere Informationen beachten Sie den Terminkalender.
Wenn Sie sich interessieren, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.


Newsmail: Wenn Sie gelegentlich Informationen erhalten möchten, bitten wir Sie um Ihre E-Mail-Adresse:

  

Letzte Aktualisierung: 06. 11. 2017