Die Akademische Arbeitsgemeinschaft

Im Jahre 1999 stellte sich der AAG-Vorstand einmal mehr die Frage, wie sich die Akademische Arbeitsgemeinschaft nach aussen vorzustellen habe. Anlässlich der Herbsttagung vom 21. Oktober 2001 hat der Vorstand den zahlreich Anwesenden zwei inzwischen erarbeitete Versionen unterbreitet. Die Diskussion ergab eine grundsätzliche Zustimmung. Der Vorstand wurde beauftragt und ermächtigt, aufgrund der Diskussion im Rahmen des Vorgelegten die bereinigte Fassung zu formulieren. Nach nochmaliger Vernehmlassung hat der Vorstand in seiner Sitzung vom 6. November 2002 die nachstehende Fassung verabschiedet.

Was die AAG ist
Die Akademische Arbeitsgemeinschaft (AAG), hervorgegangen aus der 1941 von Hans Urs von Balthasar und Robert Rast gegründeten Studentischen Schulungsgemeinschaft, ist heute ein durch Freundschaft getragener Kreis katholischer Laien, die versuchen – der Kirche im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils und dem eigenen Gewissen verpflichtet – geistliches Leben und Weltkompetenz in ihrer Person zu vereinen und in der Gemeinschaft zu vertiefen.

Was die AAG will
Regelmässige – möglichst tägliche – Bibellektüre und an den ignatianischen Exerzitien geschultes betrachtendes Gebet sind für Mitglieder das Unverzichtbare, das eigenes privates und öffentliches Handeln in Welt und Kirche begründen und tragen soll.
Regelmässige Zusammenkünfte in Ortsgruppen und gelegentliche – auch öffentliche – Veranstaltungen der Gemeinschaft pflegen die Freundschaft, erweitern den wissenschaftlichen, philosophischen und theologischen Horizont, fördern den Dialog mit den Naturwissenschaften und erhellen den je eigenen Standort in der Kirche von heute und unter den Rahmenbedingungen der heutigen Welt.

Die AAG Schweiz und die Ortsgruppen
Der Vorstand der AAG Schweiz organisiert
  • Frühlings- und/oder Herbsttagungen (AAG-interne und öffentliche Anlässe)
  • die Einsiedler Adventseinkehrtage (jeweils am 1.-Advent-Wochenende)
  • Exerzitien.

Die Leiter der Ortsgruppen organisieren regelmässige Zusammenkünfte mit Referaten und Gesprächen über spirituelle, theologische, philosophische und historische Themen.
Ortsgruppen sind zur Zeit aktiv in Luzern, St. Gallen, Solothurn und Zürich.


© Akademische Arbeitsgemeinschaft – Seite drucken – Startseite